Bundestagswahl 2017: VDOE-Wahlprüfsteine

VDOE-Wahlprüfsteine: Die Parteien zum Thema Ernährungsberatung / -therapie

Welche Meinungen haben Parteien zu den berufspolitischen Themen des BerufsVerbandes und denen seiner Mitglieder? Wir haben die Bundestagswahlen 2017 zum Anlass genommen, bei den Parteien nachzufragen und stellen hier unsere Fragen und die Antworten der Parteien in acht Blogbeiträgen vor. Teil 1: Themenfeld Ernährungsberatung und -therapie: Ein Berufsfeld für Profis – mit Zukunft?

Lernen, systemisch zu arbeiten: Meine Weiterbildung zur systemisch-integrativen Ernährungstherapeutin

Als Diplom Oecotrophologin, Leitungsteam-Mitglied in der örtlichen VDOE-Gruppe Mainz-Wiesbaden und selbstständige Ernährungsberaterin weiß Jutta Spiering-Wilfert, dass KollegInnen immer an Möglichkeiten, die berufliche Perspektive zu erweitern, interessiert sind. In den letzten zwei Jahren hat sie an einer therapeutischen Weiterbildung zur systemisch-integrativen Ernährungstherapeutin teilgenommen und mit einer Prüfung zur zertifizierten Systeb-Beraterin abgeschlossen. Hier berichtet sie über ihre Erfahrungen dazu. 

Ernährungsberatung international: Südtirol

„Als ich mich für das Studium der Ernährungswissenschaften im Jahr 1992 entschied, rieten mir Experten bei der Studienwahlberatung davon ab. Grund dafür war die zu diesem Zeitpunkt in Italien noch fehlende Anerkennung. Ich entschied mich dennoch dafür, beendete 1998 das Studium in Wien und erhielt die Anerkennung meines Studientitels in „Scienze e Tecnologie Alimentari“ an der Freien Universität in Bozen (Südtirol) für den italienischen Staat.“, berichtet uns Dr. Ivonne Daurù…

Diabetes: CDU/CSU fragt VDOE-Expertise an

Wie kann nachhaltige Prävention in allen Lebenswelten gelingen und wie kann die Versorgung von Diabetikern besser werden? Und welchen Erfolg versprechen in diesem Zusammenhang Werbeverbote, oder eine Fett- und Zuckersteuer, wie sie einige Organisationen u.a. im Rahmen des neuen Präventionsgesetzes einfordern?